Info-Workshop Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) in Essen
Im Rahmen von AufRuhr. Die Wandelkonferenz bietet die SoLaWi – Initative am Samstag, den 16.9.2017 einen Info-Workshop an über Gemüseanbau und Landwirtschaft in einem neuen und zukunftsweisenden Konzept: Erzeuger und Verbraucher entwickeln gemeinsam den Preis für die Produkte. Regional, fair und transparent. Das Konzept nennt sich „solidarische Landwirtschaft (SoLaWi)“. Wir, die SoLaWi-Initiative, sind damit Teil einer größeren weltweiten Bewegung, die sich zum Ziel setzt, nachhaltig gute regionale Lebensmittel zu produzieren.
Alle Menschen, die sich dafür interessieren, sind herzlich zu unserem Workshop eingeladen!

Was Sie bei uns erwartet
Nach einem Vortrag des Referenten und der Vorstellung unsere Initiative beantworten wir gerne ihre Fragen. Wir arbeiten in Kleingruppen und im Plenum, um uns auszutauschen. Der Referent an diesem Tag, Demeterbauer Klaus Strüber, hat von 2008-2015 eine SoLaWi gegründet und betrieben (www.hof-hollergraben.de) und arbeitet mittlerweile als Berater für SoLaWi.

Setzen Sie bei der Anmeldung zur Konferenz einfach das Häkchen bei SoLaWi-Workshop. Dann ist die Planung für uns einfacher.
Wir freuen uns sehr, Sie begrüßen zu können!


Der SoLaWi-Workshop wird gefördert durch den Ökofonds Bündnis 90/Die Grünen.

Ökofonds

 

 

 

 

 

 

AufRuhr

Die Wandelkonferenz
15. bis 17. September im Bürgerhaus Oststadt in Essen (Ruhr)

Eine gemeinsame Konferenz von Transition Town – Essen im Wandel, WissenSchaffenWandeln und dem Transition Netzwerk DACH für alle Aktiven und Interessierten am ökologisch, sozialen Wandel unserer Gesellschaft und Wirtschaft auf lokaler Ebene.

The Transition Conference is organised in cooperation with our local and transnational Transition Town Initiatives as well as the local task force WissenSchaffenWandeln in Essen (link above) and applies for participants of the ecological and social transition of our society and economy.

Ein Projekt von: